logo pfarrei550

Eucharistie by pajala cc0 gemeinfrei pixabay pfarrbriefserviceIn der Erstkommunionsfeier empfangen die Kinder zum ersten Mal Jesus Christus in der Gestalt von Brot und Wein.
Beim Sakrament der Eucharistie handelt es sich um Jesu Abschiedsgeschenk: Vor seinem Leiden und Sterben hat Jesus mit seinen Jüngern das letzte Abendmahl gehalten. Er nahm Brot und Wein, reichte es mit den Worten „Dies ist mein Leib, dies ist mein Blut“ und fügte hinzu: „Tut dies zu meinem Gedächtnis“ (Lukas 22,19 und 1 Korinther 11,23-25).
Die Eucharistiefeier ist somit nicht nur ein Gedächtnismahl, sondern in ihr bleibt Christus gegenwärtig. Sie bildet das Zentrum der Gemeinschaft der Kirche und ist zugleich ihre Kraftquelle. Neben Taufe und Firmung zählt das Sakrament der Eucharistie zu den Einführungssakramenten. 
 

Fastenessen im Pfarrhof

Von 29. März 2020 11:00 bis 13:00

Gemütlich beisammen sitzen und ratschen, essen, ohne kochen zu müssen, und dabei noch ein gutes Werk tun: Das alles ist Ziel des Fastenessen, das die Pfarrei St. Benedikt Benediktbeuern am Sonntag, den 31. März im Pfarrhof veranstaltet. Mit dem Erlös wird ein Straßenkinderprojekt der Don-Bosco-Schwestern in Haiti unterstützt.

Nach dem  Familiengottesdienst um 10 Uhr in der Marienkirche, bei dem sich die Erstkommunionkinder der Pfarrei vorstellen und der vom Singkreis Fidelis gestaltet wird, sind alle in den Pfarrhof zu Kartoffelsuppe mit Brot eingeladen. Anschließend gibt es noch Kaffee und Gebäck.

Foto: Missionsprokur der Don Bosco SchwesternFoto: Missionsprokur der Don Bosco SchwesternSeit einigen Jahren unterstützt die Pfarrgemeinde Benediktbeuern mit Bichl die Schulen, die die Don-Bosco-Schwestern in Haiti unterhalten. Der Erlös des jährlichen Fastenessens und anderer Aktion kommt diesen Schulpatenschaften zugute. 

Haiti ist das einzige Land Amerikas, das zu den am wenigsten entwickelten Ländern zählt. Es gilt als „failed state", als zerfallener Staat, in dem Chaos und Anarchie regieren. 
Die Don-Bosco-Schwestern sind mit fünfzehn Gemeinschaften vor Ort vertreten. Insgesamt 86 Schwestern und Novizinnen arbeiten dort in verschiedenen Bereichen. Den Kindern stehen Kindergärten, Internate, Grund– und weiterführende Schulen zur Verfügung. Außerdem betreuen die Don-Bosco-Schwestern Jugendgruppen und bilden Lehrer in speziellen Ausbildungszentren aus.

In dem Programm für Schulpatenschaften geht es explizit um drei Grundschulen in und um Port-au-Prince. La Saline, Pétion Ville und Cité Soleil sind auf Spenden angewiesen, da die Armut in diesen Stadtteilen immer noch sehr groß ist. Die Kinder kommen aus den umliegenden Slumgebieten oder aus immer noch provisorisch eingerichteten Zeltlagern. Die Eltern haben nicht die finanziellen Mittel ihnen regelmäßig eine warme Mahlzeit oder den Schulbesuch zu ermöglichen. Und ein vollwertiges Essen ist wichtig, um vernünftig lernen zu können. 

Foto: Missionsprokur der Don Bosco SchwesternFoto: Missionsprokur der Don Bosco SchwesternTäglich werden ca. 5000 Kinder in La Saline, Pétion Ville und Cité Soleil im Schichtunterricht gefördert und verpflegt. Aufgrund der Erdbebenkatastrophe 2010 befinden sich die meisten Gebiete immer noch in der Aufbauphase und viele Schulen sind geschlossen. So wird wohl der Schichtunterricht noch eine ganze Weile Alltag der Kinder und der Schwestern bleiben. 

Wie sie helfen können:

  • Die Verpflegung kostet pro Schüler etwa 1 Euro pro Tag. 
  • Um ein Kind an den Schultagen zu versorgen, sind 24 Euro erforderlich. 
  • Die monatlich anfallende Kosten pro Klasse betragen 1.200 Euro.

Kontakt

Kontaktformular

Bitte geben Sie Ihren Namen an

Bitte geben Sie Ihre Mailadresse an

Ungültige Eingabe

Bitte teilen Sie uns Ihr Anliegen mit.

Ungültige Eingabe

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@pfarrei-benediktbeuern.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ungültige Eingabe

­